> Zurück

Ausflug vom 26. September 2018

Hegglin Andre 26.09.2018

Am Mittwoch 26. September 2018 trafen sich 25 Genossenschafterinnen und Genossenschafter der Energie Ruswill zum Herbstanlass. Mit dem Rottaler zog es uns beim eindunkeln nach Luzern. Warum die Leuchtenstadt auch so bennant wird, wurde auf eindrückliche Weise durch unseren Stadtführer Adrian Annen aufgezeigt. Was, wo ins richtige Licht gerückt wird, wurde mit spannenden Ausführungen erklärt, wie dass Beleuchtungskonzept „Plan Lumière“ der Stadt Luzern überhaupt entstanden und eingeführt wurde. Weniger ist mehr; mit diskreterem Licht, kann manches Gebäude, oder die Brücken wunderbar erscheinen lassen. Details, die Bemalungen, die Formen der angeleuchteten Objekte konnten wir mit staunen bewundern. Warum die Reuss sehr diskret beleuchtet ist, hat engen Zusammenhangen mit den verschiedenen Lebewesen, um da den Lebensraum nicht zu stark zu beeinträchtigen. Oder die Museggmauern, welche gewisse Fassadenöffnungen bewusst nicht angeleuchtet werden, damit zum Beispiel Mauersegler ihre Heimstätten und so ihre Ruhe wieder finden. Beim gesamten Konzept wird auch darauf geachtet, dass die Energieeinsparung im Vordergrund ist. Mit rund 60 % weniger Energie wird heute 80 % mehr beleuchtet als vor 10 Jahren. Alle beteiligten liessen sich begeistern, wie die Leuchtenstadt massvoll und gezielt, so wie auch respektvoll ihrem Namen gerecht wird. Ohne dabei die ökologischen Aspekte, die Energieeinsparungen und die Schlichtheit ausser Acht zu lassen. Nach dem Fürobebier, den Fleich- und Käseplättli, spannden Diskussionen ging es mit dem Rottaler zur späten Stunde wieder zurück nach Ruswil. Mit vielen schönen Eindrücken wird wohl die Stadt in einer anderen Sichtweise angeschaut, wie die Innenstadt in ein attraktives Licht gestellt ist